Die VHS Völklingen ist mit mehr als 15.000 Unterrichtsstunden und über 10.000 Teilnehmenden eine der größten Volkshochschulen im Saarland. Neben den traditionellen Kursangeboten setzt die VHS Völklingen zahlreiche überregionale Projekte um. Dazu gehören die Sprachoffensive Deutsch, die VHS-Webinare und das für das Saarland richtungsweisende Projekt "Völklingen lebt gesund!".

Die Einrichtung wurde 1958 gegründet und hat ihren Sitz seit 1977 im Alten Rathaus und unterhält Nebenstellen in den Stadtteilen Röchlinghöhe, Ludweiler und Luisenthal. Seit dem Jahr 2005 ist die Volkshochschule einem Qualitätsmanagement unterworfen und zertifiziert.

Die gute Qualität der Weiterbildungsarbeit der Einrichtung wird jährlich von einem neutralen Gutachter bestätigt. Das zugrunde liegende Leitbild richtet sich nach der größtmöglichen Zufriedenheit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus.






Im Angebot unserer Volkshochschule finden Sie Kurse, Seminare, Workshops und Vorträge rund um die Themen Gesellschaft, Beruf, Gesundheit und Kultur. Bilden Sie sich z. B. in einem unserer zahlreichen EDV-Kurse im digitalen Bereich fort. Halten Sie sich u. a. mit Pilates, Yoga, Zumba oder Gymnastik fit. Lernen Sie auf unseren Weinreisen und in unseren Weinseminaren exquisite Tropfen kennen. Genießen Sie die anregende Gesellschaft beim Kochen in unseren Kochkursen oder lernen Sie, Tiere, Natur oder auch Akt zu fotografieren.

Unser Programm einschließlich der online-Anmeldung finden Sie hier.

Zur Beratung oder telefonischen Anmeldung kontaktieren Sie gerne unser Sekretariat.

KONTAKT

Andrea Grün und Heike Putzke

Sekretariat VHS

E-Mail: vhs@voelklingen.de

Tel.: 06898/13-2597 oder 06898/13-2080

Einer unserer Schwerpunkte sind Kurse zum Erlernen von Fremdsprachen. Von Englisch über Französisch, Spanisch, Italienisch, Ungarisch bis hin zu Arabisch haben wir alles für Sie im Programm.

Einstufung Sprachkurse

Sie sind unsicher, welche Kursstufe für Ihre Sprachkenntnisse die richtige ist?

Wenn Sie gerne vorab eine Selbsteinschätzung durchführen möchten, können Sie für verschiedene Sprachen (u. a. Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch) einen Online-Sprachtest machen. Sie erhalten unmittelbar im Anschluss an den Test eine Auswertung Ihres Ergebnisses. Zum Online-Sprachtest kommen Sie hier.

Zur persönlichen Beratung steht Ihnen gerne unsere pädagagische Mitarbeiterin für den Fachbereich Sprachen zur Verfügung.

KONTAKT

Silke Eckel-Speicher
Fachbereich Sprachen

E-Mail: silke.eckel-speicher@voelklingen.de
Tel: +49 6898 13-2587

Junge VHS Völklingen

Bereits seit 2009 bietet die Junge VHS ein umfangreiches Kursangebot für Schule und Freizeit an und richtet sich direkt an Kinder und Jugendliche zwischen 5 und 20 Jahren. Das Angebot wird von vielen Völklinger Vereinen mitgestaltet und dient somit auch als Einstieg ins städtische Vereinsleben. Von der Vorbereitung auf das Mathe-Abi bis zum Geocaching reicht das umfangreiche Angebot. Mit mehr als 80 Veranstaltungen und über 650 teilnehmenden Kids pro Semester ist die Junge VHS zu einem wichtigen Bereich der VHS-Arbeit geworden.

Seniorenakademie - Lebenslanges Lernen

Die Seniorenakademie wurde im Jahr 1993 gegründet und wird als Fachbereich innerhalb der VHS geführt. Mittlerweile erwerben über 240 Seniorinnen und Senioren pro Semester den Akademieausweis, der zum Besuch aller Kurse berechtigt. Die Kursinhalte sind speziell für ältere Menschen entwickelt worden und finden am Vor- und Nachmittag statt. Neben den Kursen werden Studienfahrten, -reisen und Theaterbesuche angeboten. 

Kreativitätszentrum

Die Volkshochschule unterhält eine Keramikwerkstatt in der Schule Röchlinghöhe. Neben einem großen Arbeitsraum für zehn Teilnehmer ist ein Glasurraum und ein Drehraum mit vier Töpferscheiben vorhanden. Zwei große Brennöfen stehen für die gefertigten Werkstücke zur Verfügung. Die Werkstatt wird von der Dozentin Loni Hausknecht geleitet.

Ebenfalls zum Kreaktivitätszentrum der VHS gehört die Mal- und Radierwerkstatt in der ehemaligen Grundschule Luisenthal. Eine große Radierpresse für die Fertigung von Radierungen und Holzdrucken steht den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zur Verfügung. Bekannte Künstlerinnen und Künstler der Region leiten die verschiedenen Kurse.

Grundbildungszentren bieten Kurse zum Schreiben, Rechnen und weitere Themen der Grundbildung an. Darüber hinaus verfügen sie über mindestens einen offenen Lerntreff und beraten Interessierte. Die VHS Völklingen unterhält eines von zehn saarländischen Grundbildungszentren.

 

Das Grundbildungszentrum verfolgt insbesondere folgende Maßnahmen:

  • Einrichtung eines niedrigschwelligen Angebotes in Form eines Lerntreffs oder Lerncafés, um Teilnehmenden ein selbstgesteuertes Lernen zu ermöglichen;
  • Netzwerkarbeit, um vor Ort Partner für gemeinsame Aktivitäten in der Angebotsdurchführung (auch in Form von aufsuchender Arbeit) und Teilnehmerakquise zu gewinnen;
  • Öffentlichkeitsarbeit gegenüber Akteuren in Politik, Verwaltung, Arbeitsverwaltung, Kirchengemeinden u. a., um die Anliegen des Grundbildungspaktes zu verbreiten und auf verstärktes Engagement hinzuwirken;
  • Sensibilisierung von Multiplikatoren, um die Zahl der Kurs-Teilnehmenden zu erhöhen;
  • Qualitätssicherung durch gute Erreichbarkeit, zielgruppengerechte Beratung, Einsatz von qualifiziertem Personal, einem zielgruppenspezifischen Angebot und einer qualitativ hochwertigen Ausstattung.

Weitere Informationen zu unserem Grundbildungszentrum finden Sie hier.

KONTAKT

Christoph Rech

E-Mail: christoph.rech@voelklingen.de

Tel.: 06898/13-2585

Die Sprachoffensive Deutsch der VHS Völklingen engagiert sich seit 2005 für die sprachliche Förderung von Menschen aus Zuwandererfamilien. Die Sprachoffensive möchte als Bildungsoffensive verstanden werden, die neben dem Spracherwerb als Ziel die Möglichkeit zur gesellschaftlichen Teilhabe ausruft. Als Integrationskursanbieter der ersten Stunde hat die VHS Völklingen im Rahmen ihrer Sprachoffensive die Angebote des BAMF stets mit niederschwelligen Angeboten sinnvoll flankiert. Darüber hinaus konnten zahlreiche Maßnahmen zur Beseitigung von Vermittlungshemmnissen nach Zertifizierung durch eine fachkundige Stelle für die Jobcenter durchgeführt werden. Vor Kurseintritt steht immer eine professionelle Beratung durch den Leiter der Sprachoffensive Deutsch, Herrn Christoph Rech. Eine Lernbegleitung während der Kurse ist zentraler Bestandteil auf dem Weg zum Lernerfolg. Zahlreiche, langjährig bei der VHS tätige Honorardozentinnen und -dozenten garantieren ein nachhaltig hohes Niveau unserer Bildungsangebote im Bereich der deutschen Sprache.

Unser Lernportfolio ist:

- niederschwellige Angebote Deutsch für Zuwanderer in den Niveaustufen A1 bis B2,

- Integrationskurse aller Kursarten,

- verschiedene Maßnahmen "Fit for Job" für die Jobcenter,

- Grundbildungskurse.

Darüber hinaus dient Herr Rech auch als kompetenter Ansprechpartner für die Themen Einbürgerungstest, Erlangen von Sprachzertifikaten und autonomem Lernen mit Selbstlernangeboten.

Vereinbaren Sie doch einen Termin!

KONTAKT

Christoph Rech

E-Mail: christoph.rech@voelklingen.de

Tel.: 06898/13-2585

 

Steigern Sie Ihre beruflichen Chancen.

Erwerben Sie den Mittleren Bildungsabschluss.

Der Kurs bereitet Sie innerhalb eines Jahres auf die Nichtschüler*innen-Prüfung "Mittlerer Bildungsabschluss" vor. Zu dieser Prüfung können auch Personen zugelassen werden, die das Wiederholungskontingent in der regulären Gemeinschaftsschule ausgeschöpft haben.

Die unterrichteten Fächer orientieren sich an den Prüfungsfächern und reduzieren sich daher auf:

Deutsch, Mathematik, Biologie, Erdkunde, Sozialkunde, Englisch.

Die Kurse finden montags bis donnerstags zwischen 18:00 und 21:15 Uhr im VHS Lernzentrum Luisenthal statt. Während der Schulferien ist kein Unterricht.

Die Prüfungen werden jeweils im Mai/Juni zum normalen Prüfungstermin an einer Gemeinschaftsschule durchgeführt.

Nach dem Bestehen der staatlichen Prüfung erhalten Sie den Mittleren Bildungsabschluss, der Ihnen weitere Fortbildungsmöglichkeiten zur Fachhochschulreife eröffnet.

 

KONTAKT

Silke Eckel-Speicher

E-Mail: silke.eckel-speicher@voelklingen.de

Tel.: 06898/13-2587

Grenzüberschreitende Volkshochschule

Die Partnerstädte Völklingen und Forbach haben im Rahmen ihrer Städtepartnerschaft bereits im Jahre 1999 die "Grenzüberschreitende Volkshochschule Forbach-Völklingen" (Université Populaire transfrontalière, UPT) gegründet. Die UPT ist ein französischer Verein mit Sitz in Forbach, der von Gemeindevertretern und Bürgerinnen und Bürgern beider Partnerstädte auf den Weg gebracht wurde. Im europäischen Grenzraum war die UPT die erste grenzübergreifende Volkshochschule sowohl in Frankreich als auch in der Bundesrepublik. Im Rahmen der UPT werden grenzüberschreitende Projekte wie das Mal- und Orgelfestival sowie ein Künstleraustausch umgesetzt. Seit Beginn kann man an den deutsch-französischen Tandem-Kursen teilnehmen. Für Grundschulen wurde die Geschichte beider Städte in Deutsch und Französisch aufgearbeitet und als Broschüre herausgegeben und an alle Schülerinnen und Schüler verteilt.

 

Der kompetente Umgang mit Schriftsprache ist eine der grundlegenden Schlüsselkompetenzen für schulische, berufliche und gesellschaftliche Teilhabe. Dabei spielt vor allem die Lesekompetenz eine übergeordnete Rolle. Mit ihr können selbständig Informationen gesucht, kognitiv verarbeitet und zum Weiterlernen verwendet werden. Grundlage dafür sind die Kenntnis zu altersentsprechenden Lesestrategien, zur Verarbeitung und Reflexion sowie schließlich zum Behalten des Gelesenen.

Beim Lesen spielt allerdings nicht nur die kognitive Kompetenz eine wichtige Rolle. Auch die Lesesozialisation, d. h. die Lesemotivation, die emotionale Beteiligung beim Lesen und die Kommunikation über das Gelesene, darf keinesfalls außer Acht gelassen werden. Alle drei Punkte sind z. B. für das literarische Lesen essentiell und bedingen die Teilhabe an kultureller Praxis. Literarisches Lesen verlangt die Bereitschaft zur Aufrechterhaltung der Lesemotivation, des Sich-Hineinversetzens in eine Geschichte und die emotionale Teilhabe am Gelesenen, um Lesen als Genuss erleben zu können.

Wie wichtig eine altersentsprechende Lesekompetenz und Lesesozialisation auch für Kinder und Jugendliche mit nicht-deutscher Erstsprache in der Muttersprache ist, zeigt sich in mehreren Studien. Im Gegensatz zur Alltagssprache ist die Bildungssprache, die in formellen, geschriebenen Texten zum Wissenserwerb charakteristisch ist, für ein schulisches und berufliches Gelingen essentiell. Während die Alltagssprache von Kindern und Jugendlichen mit nicht-deutscher Erstsprache in einer Zeitspanne von ca. zwei bis drei Jahren erworben werden kann, dauert der durchschnittliche Erwerb der Bildungssprache ohne qualifizierte Förderung und Vorkenntnisse ca. sieben bis acht Jahre. In der forschungswissenschaftlichen Landschaft herrscht allerdings Konsens darüber, dass der positive und kompetente Umgang mit der/den Erstsprache(n) einen schnelleren und effektiveren Erwerb des bildungssprachlichen Registers in der Zweitsprache bedingt, da die kognitiven Fähigkeiten der Lesekompetenz sowie die bereits vorhandene Lesesozialisation auf den Erwerb und das Lernen in der Zweitsprache übertragen werden können.

Spätestens seit der ersten Pisa-Studie ist man sich aber bewusst, dass ein erheblicher Teil der Kinder und Jugendlichen keine altersentsprechende Lesekompetenz aufweist. Zahlreiche Studien belegen dies auch für die Lesekompetenz und -sozialisation bei Erwachsenen.

Als signifikante Bildungsinstitution in Völklingen hat die VHS daher in Kooperation mit der Stadtbibliothek analog zu Völklingen lebt gesund das Großprojekt Völklingen liest. ins Leben gerufen. Hier werden verschiedene Projekte zur Förderung von Lesekompetenz und Lesesozialisation für alle Alters- und Gesellschaftsgruppen angeboten.

Als Schirmherr konnte ein gebürtiger Völklinger gewonnen werden. Prof. Wolfgang Schneider war Professor für Entwicklungspsychologie an der Universität Würzburg. Von 2000 bis 2004 war er außerdem erst Vizepräsident und dann Präsident der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Herr Prof. Schneider ist international ausgewiesener Experte auf dem Gebiet der Lese-Rechtschreibforschung, der Begabung und Schulleistung sowie der Entwicklung des Gedächtnisses. Er wird dem Projekt hauptsächlich in beraterischer Funktion zur Seite stehen.

Langfristiges Ziel

Langfristig steht die Vernetzung zahlreicher Völklinger Vereine und Institutionen zum Ziel einer flächendeckenden Leseförderung im Vordergrund.

Presse

Lena liest!

Lesetipps von LeserInnen für LeserInnen

Die vielen Facetten von Völklingen liest.

Roman in Einfacher Sprache

Um immer auf dem Laufenden zu bleiben, abonnieren Sie gerne den gemeinsamen Newsletter von VHS, Stadtbibliothek und Stadtarchiv. Diesen finden Sie hier auf unserer Homepage oder als Anmeldeformular im VHS-Sekretariat oder in der Stadtbibliothek.

KONTAKT

Jenny Ungericht

E-Mail: jenny.ungericht@voelklingen.de

Tel.: 06898/13-2590

Im Jahr 2008 wurde die kommunale Volkshochschule Völklingen 50 Jahre alt. Ein Schwerpunkt der VHS-Arbeit war der Fachbereich Gesundheit. Neben den zahlreichen Kursen initiierte die VHS viele Projekte im Rahmen der städtischen Gesundheitsförderung und Prävention, wie z. B. die Serie "Gesundheit im Dialog", die gemeinsam mit Völklinger Ärzt*innen durchgeführt wurde, das abgeschlossene Projekt 3-D-Wirbelsäulenvermessung in Völklinger Schulen oder das Schulprojekt Tai Chi in der Schule, das gemeinsam mit dem LPM und dem Ministerium für Bildung, Familie, Frauen und Wissenschaft bis heute umgesetzt wird.

Zu diesem Zeitpunkt verfügte die die VHS Völklingen schon über Erfahrungen mit Großprojekten. Das Völklinger Herzprojekt z. B. wurde von 1995-1997 mit dem Gesundheitsamt des Regionalverbandes Saarbrücken, dem St. Michaels Krankenhaus, den SHG-Kliniken Völklingen und der SZ-Redaktion Völklingen durchgeführt. Damals wurden kaum zu glaubende Ergebnisse erzielt. Dabei wurde deutlich und statistisch nachgewiesen, dass eine gute Informationsarbeit positive und nachhaltige Auswirkungen in der Gesundheitsförderung und Prävention erreichen kann.

Projektidee: „Völklingen lebt gesund!“

Aus der Arbeitsgruppe der Serie "Gesundheit im Dialog" wurde die Idee geboren, im Rahmen des 50jährigen Bestehens der VHS Völklingen ein gemeinsames Großprojekt durchzuführen: Dieses Mal sollten die Menschen in der ganzen Stadt angesprochen und mobilisiert werden. Mit pfiffigen Ideen, Projekten und Informationsveranstaltungen in den wichtigsten Bereichen der Gesundheitsförderung und Prävention sollte ein Jahr lang das Motto „Völklingen lebt gesund!“ umgesetzt werden. Die gesamte Stadt sollte davon erfüllt sein. Wichtig dabei war die Einbindung von Multiplikatoren wie Schulen, Vereine, Ärzt*innen, Apotheker*innen, Dienstleister im Gesundheitsbereich u. v. a.

Die Ziele des Projekts sind:

  • Intensivierung der Gesundheitsförderung und Prävention in der Stadt Völklingen,
  • Mobilisierung eines Großteils der Bevölkerung durch Information und interessante Mitmach-Projekte,
  • Durchführung von Projekten mit Migrantinnen und Migranten sowie benachteiligten Menschen,
  • Gründung eines Netzwerkes der unterschiedlichen Institutionen, Verbände, Behörden, Kliniken und Ärzte,
  • Weiterführende Projekte zur Nachhaltigkeit,
  • Weitergabe der Erfahrungen durch einen Projektbericht.

Weitere Informationen zum Großprojekt "Völklingen lebt gesund" finden Sie hier.

Seit dem Jahr 2010 bietet die VHS Völklingen Online-Seminare an. Gemeinsam mit dem ehemaligen Verein für Bildung im Internet e. V. (VBI) war die Intention, allen Volkshochschulen einen Zugang zur Form der virtuellen Wissensvermittlung zu öffnen und damit u. a. Synergieeffekte zu nutzen. Die VHS Völklingen wurde für diese Initiative 2011 von „Deutschland – Land der Ideen“ ausgezeichnet. 

Die Idee der hybriden Klassenzimmer

Die Erfahrung der letzten zehn Jahre mit Online-Seminaren hat gezeigt, dass es bei der VHS Völklingen nicht möglich sein wird, Kurse in virtuelle Klassenzimmer zu verlagern. Dies hat mehrere Gründe. Vor allem darf der soziale Aspekt des Lernens im Präsenzunterricht in Völklingen nicht unterschätzt werden. Auch das sogenannte Blended learning, eine Kombination aus unterschiedlichen medialen Phasen, etwa aus Präsenzunterricht und E-Learning, hat sich nur als bedingt geeignet erwiesen, da die Teilnehmenden trotz der unterschiedlichen Lernarrangements an das Angebot gebunden sind. Eine Auflösung bisheriger konzeptioneller Schwachpunkte stellt daher unserer Meinung nach das hybride Klassenzimmer dar, in dem sowohl ein Präsenzunterricht stattfindet, aber auch eine virtuelle Teilnahme möglich ist.

VORTEILE

- Aufgrund der weiterhin zu erwartenden Abstandsregeln und Hygienekonzepte sind die Räume nur noch für eine deutlich geringere Teilnehmendenzahl geeignet. Hier kann das hybride Klassenzimmer zur Entlastung führen.

- Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Wahl zwischen einer präsenten oder virtuellen Teilnahme. Dadurch kann sich jeder individuell je nach Lernerpersönlichkeit und präferierten Lernstrategien für eine Unterrichtsform entscheiden.

- Durch die Ortsunabhängigkeit eines hybriden Klassenzimmers können auch Menschen angesprochen werden, die weiter entfernt wohnen. Damit können höher spezialisierte Kursangebote, für die vor Ort keine ausreichende Teilnehmendenzahl erreicht werden könnte, erfolgreich stattfinden.

LANGFRISTIGE ZIELE

Eine weiterführende Idee der Digitalisierung der VHS Völklingen ist außerdem im Bereich Fremdsprachen angedacht. Hier ist eine Zusammenarbeit von Bildungseinrichtungen über die Grenzen Deutschlands geplant. Nach dem Muster unseres Tandem-Kurses im Burghof Forbach, in dem Deutsche und Franzosen gemeinsam die Sprache des jeweilig anderen lernen, ergeben sich völlig neue didaktisch-methodische Modelle. Die Teilnehmenden treffen sich in dem von der VHS Völklingen bereitgestellten virtuellen Klassenzimmer, um sich auf Grundlage des didaktischen Konzepts des Tandemlernens neue Fremdsprachenkenntnisse anzueignen. Dabei sollen dann auch Sprachen im Tandem gelernt werden können, für die es an der VHS Völklingen (bisher) kein Präsenzangebot gibt.

Eine AG "Digitalisierung und hybride Klassenzimmer" sammelt seit dem Herbstsemester 2020 die technischen und didaktischen Herausforderungen des hybriden Unterrichts, bespricht sie, setzt neue Ideen um und evaluiert diese im Unterricht. Ziel der AG ist die Bereitstellung eines Methodenkoffers u. a. zur Konzeption effektiver Fortbildungen zu hybridem Unterricht.

Hier finden Sie einen Zeitungsartikel zu unseren hybriden Klassenzimmern. Im Text hat sich allerdings ein Fehler eingeschlichen. Unser erster Kooperationspartner ist die Kreisvolkshochschule Saarlouis und nicht die städtische VHS Saarlouis.

KONTAKT

Michael Bauer

Tel.: 06898/13-2430

E-Mail: michael.bauer@voelklingen.de

 

In unserer Elternschule bieten wir kostenlose Vorträge für Eltern rund um Themen zur Kindesentwicklung, Erziehung, Förderung, zu Sucht, Mobbing und vieles mehr an.

Sprechen Sie uns gerne an!

KONTAKT

Andrea Grün

andrea.gruen@voelklingen.de

06898 - 13 - 2597

Weitere allgemeine Informationen zur Elternschule Saarland finden Sie hier und hier.

VHS-Ökogarten

Bereits seit 1985 besteht der VHS-Ökogarten. Dabei wurde ein größeres Gelände in Fürstenhausen als Demonstrationsgarten des Biologischen Gartenbaus ausgebaut. Den Garten bewirtschaftete ein VHS-Kurs, der sich aus interessierten Bürgerinnen und Bürgern zusammensetzte. Ohne den Einsatz von Pestiziden und synthetischen Düngestoffen wurde nur nach Richtlinien des Biologischen Gartenbaus gearbeitet. Wohlschmeckende Salate, Gemüse- und Obstsorten können geerntet werden.

Viele Methoden zur Schädlingsabwehr und zur Nützlingsförderung wurden selbst von den Ökogarten-Mitgliedern entwickelt. Zahlreiche Besucher, darunter viele Schulklassen und Obst- und Gartenbauvereine, besuchen regelmäßig den Ökogarten. Eine eigene Internetseite zum Ökogarten dokumentiert die gesammelten Erfahrungen als Ratgeber für den Biologischen Gartenbau. 

Weitere Informationen zum Ökogarten


Nach meiner Ausbildung zur Bürokauffrau arbeitete ich in verschiedenen Autohäusern und bin seit 1987 im Team der VHS im Sekretariat tätig. Hier arbeite ich vorwiegend im Bereich der klassischen VHS-Kurse aller Fachbereiche, der Seniorenakademie, der Jungen VHS und des Vorbereitungslehrgangs zum Mittleren Bildungsabschluss. Ich organisiere und betreue Studienfahrten ins benachbarte Frankreich und im Saarland. Im VHS-Sekretariat bin ich die Ansprechpartnerin für Kursanmeldungen, Kursorganisation, der Außenstellenverwaltung und der Honorarsachbearbeitung. Außerdem organisiere ich  z. B. die Projekte zum saarländischen Mundartpreis oder das vom saarländischen Bildungsministerium geförderte Projekt Tai Chi Chuan und Qi Gong in Kitas und Schulen im Saarland.

KONTAKT

E-Mail: andrea.gruen@voelklingen.de

Tel.: 06898/13-2597

 

 

KONTAKT

E-Mail: heike.putzke@voelklingen.de

Tel.: 06898/13-2080

Nach meinem Studium der Germanistik und Anglistik an der Universität Mannheim habe ich in Idar-Oberstein, Stockholm, Berlin, Regensburg und Würzburg gearbeitet, bevor ich im Januar 2020 für die Stelle der Fachdienstleitung Kultur, Sport, Stadtarchiv, Stadtbibliothek und VHS ins Saarland gezogen bin. Meine fachlichen Schwerpunkte innerhalb meiner Ausbildung liegen vor allem in der (Sprach-)Lehr- und Lernforschung, der Didaktik des Deutschen als Zweit- und Fremdsprache sowie der Lernbegleitung. In den letzten Jahren habe ich mich außerdem vermehrt mit Sonderpädagogik beschäftigt. In meiner Freizeit mache ich gerne Sport. Ich schwimme, fahre gerne Rad und liebe lange Wanderungen. Da ich mich außerdem sehr für Kultur begeistere, gehe ich gerne in Ausstellungen, ins Theater oder ins Kino. Die Stelle als Fachdienstleitung ist für mich ein Glücksgriff, da ich hier in den Bereichen arbeiten kann, für die ich mich schon immer interessiert habe.

KONTAKT

Jenny Ungericht

E-Mail: jenny.ungericht@voelklingen.de

Tel.: 06898/13-2590

Seit dem 01.01.1986 bin ich als hauptamtlicher pädagogischer Mitarbeiter bei der VHS Völklingen beschäftigt und seit 1999 stv. Amtsleiter bzw. stv. VHS-Direktor. Mein Tätigkeitsschwerpunkt ist die Digitalisierung der VHS Völklingen. Hierzu gehören u. a. die Ersteinrichtung des EDV-Bildungszentrums Völklingen im Jahre 1986, die Entwicklung einer eigenen Verwaltungssoftware ab 1992, die Gründung des „Vereins für Bildung im Internet (VBI)“ zur Durchführung von Webinaren im Jahr 2011 und die Schaffung und Instandhaltung einer digitalen Infrastruktur in den Unterrichtsräumen der VHS. Weitere Projekte, für die ich verantwortlich bin, sind die Elternschule, die Junge VHS und das VHS-Marketing. Seit 2018 befinde ich mich allerdings in Altersteilzeit.

KONTAKT

E-Mail: michael.bauer@voelklingen.de

Tel.: 06898/13-2430

Fachbereich Sprachen und Mittlerer Bildungsabschluss

Sprachen waren und sind meine Leidenschaft. Ich habe an der Universität des Saarlandes und an der Universität Lecce in Italien Germanistik, Englisch, Italienisch und Spanisch studiert. Mein Interesse galt dabei vor allem der Sprachwissenschaft. Bereits in den letzten Studienjahren konnte ich erste Erfahrungen in der Erwachsenenbildung u. a. an der VHS Völklingen sammeln, und dieser bin ich seit über 25 Jahren treu geblieben. Seit 2007 leite ich den Fachbereich Sprachen und unterrichte immer noch mit Begeisterung Englisch, Italienisch und Deutsch in verschiedenen Kursen. Der Kontakt zu den unterschiedlichsten Menschen, mit ihnen und von ihnen zu lernen, das Vermitteln von Sprache und kulturellen Inhalten, die Entwicklung neuer Ideen, die Betreuung verschiedener Projekte und manches mehr sind die Dinge, die meinen Arbeitsalltag ausgesprochen vielfältig und interessant machen.

KONTAKT

E-Mail: silke.eckel-speicher@voelklingen.de

Tel.: 06898/13-2587

 

 

 

Sprachoffensive und Grundbildungszentrum

Kulturaustausch und Kulturvermittlung gehören für mich zu den vornehmsten und spannendsten Aufgabenfeldern. Bei meiner Arbeit mit den Migrantinnen und Migranten begegne ich täglich unterschiedlichen kulturellen Hintergründen, Wertvorstellungen und Erwartungshaltungen. Im Umgang mit unseren Kursteilnehmenden versuche ich die Menschen zu erreichen. Häufig gelingt das, indem ich versuche, Beispiele aus ihrer Lebenswelt heranzuziehen. Mein Ziel ist es, ihnen zu vermitteln, dass der Spracherwerb eine Chance und Notwendigkeit ist, deren Wahrnehmung Öffnung, Durchhaltevermögen und Anstrengung erfordert.

KONTAKT

E-Mail: christoph.rech@voelklingen.de

Tel.: 06898/13-2585

 

Nach meiner Ausbildung zum Elektroinstallateur habe ich als Betriebstechniker in der Autozulieferbranche und Techniker im Messebau und Veranstaltungsbereich gearbeitet. 2006 bin ich dann zur Stadt Völklingen gewechselt, wo ich zunächst in der Hallentechnik und dann seit 2010 als Schulhausmeister eingesetzt wurde. Seit April 2019 bin ich ausschließlich für die VHS und das Alte Rathaus zuständig. In meiner Freizeit engagiere ich mich in der Arbeitsgemeinschaft Geislauterner Vereine und organisiere mit dem Verein "Schloss-Kultur Geislautern" Veranstaltungen. Bei der VHS bin ich für die Instandhaltung und Wartungsarbeiten im Alten Rathaus zuständig. Darüberhinaus bin ich Ansprechpartner für Dozierende und Teilnehmer*innen bei Problemen während den Nachmittags- und Abendkursen und betreue die Veranstaltungen und Ausstellungen.

KONTAKT

E-Mail: peter.fixemer@voelklingen.de

Tel.: 06898/13-2294

 



Das Team der VHS Völklingen freut sich über Verstärkung des Dozierendenteams. Bewerbungen nimmt die VHS per E-Mail mit Ihren persönlichen Daten und dem Nachweis Ihrer Qualifikation entgegen.